Trägt Ihre Büroumgebung zur Abwanderung Ihrer Mitarbeiter bei?

Arbeitsumgebung und Arbeitszufriedenheit sind untrennbar miteinander verbunden. Das Gefühl eines Mitarbeiters bezüglich des Schreibtisches oder des eigenen Büros sowie die dem persönlichen Wohlbefinden entgegengebrachte Wertschätzung beeinflussen zweifelsohne die Verweildauer eines Mitarbeiters in der entsprechenden Funktion.

Von Fellowes durchgeführte Untersuchungen stützen diese These. Laut der von uns durchgeführten Studie, Gute Ergebnisse durch mehr Bewegung würde beinahe ein Drittel aller Mitarbeiter die Arbeitsstelle aufgrund negativer Auswirkungen der Arbeitsumgebung auf das gesundheitliche Wohlbefinden kündigen. Und über die Hälfte der Manager glauben, dass der Verlust von Mitarbeitern eben genau darauf zurückzuführen ist.

Der Zusammenhang ist eindeutig: Unternehmen verlieren ihre fähigsten Mitarbeiter aus oftmals leicht vermeidbaren Gründen. Und dies deutet auf eine unumstößliche Tatsache hin: Mitarbeitergesundheit und -zufriedenheit spielen für den Unternehmenserfolg in der heutigen Zeit eine entscheidende Rolle.

 

Übereinstimmende Erwartungen

Mehr denn je zuvor legen Menschen heutzutage großen Wert auf eine gesunde Lebensweise in ihrer Freizeit. Dementsprechend erwarten sie, dass auch im Büro mehr Wert auf Aspekte der Gesundheit sowie des Wohlbefindens gelegt wird – wobei 2 von 5 Befragten angeben, bereits im Rahmen des Bewerbungsgesprächs für eine neue Stelle das Thema Wohlbefinden am Arbeitsplatz ansprechen zu wollen.

Ein Großteil derjenigen, die bereits in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, gab jedoch an, zu Hause gesund zu leben, während am Arbeitsplatz das Gegenteil der Fall sei. In Anbetracht dessen ist die immer weitere Verbreitung von Programmen zur Steigerung des Wohlbefindens am Arbeitsplatz in ganz Europa keine große Überraschung. Mitarbeitergesundheit und -zufriedenheit müssen daher aus Sicht des Arbeitgebers eine zentrale Rolle einnehmen, um Ziele wie verbesserte Arbeitsmoral sowie gesteigerte Produktivität zu realisieren und fähige Mitarbeiter im Unternehmen zu halten.

 

Gesteigertes Wohlbefinden für eine stärkere Mitarbeiterbindung

Falls eine schlechte Arbeitsumgebung die Ursache für eine hohe Fluktuationsquote innerhalb der Belegschaft darstellt, bedeutet dies im Umkehrschluss, dass sich Mitarbeiter in vielen Fällen durch die Bereitstellung einer auf Unterstützung und Wohlbefinden fußenden Arbeitsumgebung davon abhalten lassen, dem Unternehmen den Rücken zu kehren. Wie lässt sich jedoch eine solche Umgebung realisieren?

In den meisten Fällen sind Wellness-Programme eine geeignete Maßnahme, da sie für eine stärkere Mitarbeiterbindung sorgen, Fehlzeiten senken und zur Steigerung von Unternehmensgewinnen beitragen. Für eine nachhaltige Wirkung müssen solche Programme jedoch anregend und ganzheitlich konzipiert sein sowie strategisch auf die Unternehmensziele abgestimmt werden. Dazu ist eine kreative Herangehensweise an diese Thematik von entscheidender Bedeutung. Sie muss Mitarbeiter ansprechen und nachhaltigen Wandel anregen.

Was die Ausgestaltung des Programms im Einzelnen betrifft, kann es sich teilweise durchaus um einfache Maßnahmen handeln. So könnte die Keksdose bspw. einer Obstschale weichen, um auf diese Weise gesündere Essgewohnheiten zu fördern. Andere Aspekte sollten jedoch genauer ausgearbeitet werden. Mitarbeiter könnten durch Freiwilligenarbeit in der Gemeinde oder monatlich stattfindende Yoga-Kurse zu einer aktiveren und gesünderen Lebensweise außerhalb ihres gewöhnlichen Alltags animiert werden.

Wichtig ist, dass Wellness-Programme Mitarbeitern die Möglichkeit geben, ihre Arbeitsgewohnheiten nachhaltig zu verbessern. In vielen Büros wird die Arbeit ausschließlich im Sitzen verrichtet, sodass Angestellte oftmals kaum in Bewegung kommen. Zudem tragen E-Mail sowie Online-Chat dazu bei, das Menschen noch nicht einmal mehr persönlich mit den Kollegen kommunizieren.

Sitz-Steh-Schreibtische bieten hier eine Möglichkeit, dies zu ändern. Sie fördern die Bewegung am Arbeitsplatz und sorgen für einen allgemein besseren Gesundheitszustand innerhalb der Belegschaft, indem sie chronischen Erkrankungen vorbeugen. Bewegung kann sich positiv auf die Arbeitszufriedenheit auswirken und dadurch Mitarbeiterbindung stärken.

 

Langfristiger Einsatz

Angesichts eines Drittels aller Befragten, die ihre Arbeitsumgebung als Ursache für anhaltende Rücken- und Nackenschmerzen anführten, steht der Arbeitsplatz, wie wir ihn schon lange kennen, vor einem tiefgreifenden Wandel. Da Menschen unterschiedlich schnell auf Änderungen reagieren, können positive Ergebnisse nur durch dauerhaften Einsatz erzielt werden.

Daher stehen Arbeitgeber nun stärker in der Pflicht, ihre Bemühungen zur Schaffung angenehmerer Arbeitsbedingungen, die das Wohlbefinden am Arbeitsplatz fördern, zu intensivieren. Denn, während eine solide finanzielle Lage Kunden zufrieden stellt und toll gestaltete Büroräume wichtig sind – sind es doch die Mitarbeiter, die ein Unternehmen am Laufen halten. Daher kommt einer gesunden, zufriedenen und aktiven Belegschaft eine solch zentrale Rolle hinsichtlich des Unternehmenserfolgs zu.

Lassen Sie nicht zu, dass eine schlechte Arbeitsumgebung sowie ständiges Arbeiten im Sitzen zum Abgang Ihrer besten Mitarbeiter führt. Erfahren Sie, wie Sie Gute Ergebnisse durch mehr Bewegung erzielen können.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s